Häufige Fragen

  • EM bei Pferden - Doping?
    EM in flüssiger Form oder als Bokashi (Carbon Futter) gilt nicht als Doping.

  • Können EM und kolloidales Silber zusammen angewendet werden?
    Nein, die Silber-Ionen wirken antibakteriell. Daher sollten EM und kolloidales Silber alternierend eingesetzt werden.

  • Darf EM während der Antibiotika-Einnahme verabreicht werden (Tiere)?
    EM flüssig (EM·Aktiv+) sollte während einer Antibiotikabehandlung mit der halben Dosierung durchgehend verabreicht werden, um die Darmflora möglichst schnell wieder aufbauen zu können. Carbon Futter während einer Antibiotikabehandlung nicht verfüttern, da die Kohle im Carbon Futter die Wirkung der Antibiotikas hemmen kann.

  • Verträgt sich EM mit Homöopathie und anderen natürlichen Behandlungsmethoden?
    EM kann mit sämtlichen natürlichen Behandlungsmethoden für Mensch und Tier kombiniert werden.
  • EM A selber herstellen. Der pH-Wert ist zu hoch, wieso? Was kann man tun?
    Bei einer fehlerhaften Gärung sollten folgende Punkte überprüft werden:

    - Hygiene
    Den Fermenter immer gründlich mit hiessem Wasser und allenfalls einem milden Reinigungsmittel (z.B. EM·Reiniger Zitronengras) reinigen. Den Deckel des Fermenters innen nicht vergessen!

    - Melasse auflösen
    Die Melasse am besten mit heissem Wasser in einem Eimer mit dem Schwingbesen aufrühren, sodass kein Satz mehr vorhanden ist. Solche Ablagerungen am Boden des Fermenters können von den EM®’s nicht gefressen werden. Dadurch ist zu wenig Nahrung für die EM’s vorhanden und es findet eine unvollständige Gärung statt, das heisst, es wird zu wenig Milchsäure produziert und der pH sinkt zu wenig ab.

    - Anfangstemperatur
    Es ist wichtig, dass die Melasse mit möglichst heissem Wasser aufgerührt wird. Danach handwarmes Wasser nachfüllen, bis der Fermenter voll ist. Jetzt sollte die Temperatur max. 35 – 39 °C betragen, erst danach das EM·1®einfüllen. Ansonsten werden die EM’s (v.a. die Milchsäurebakterien) verbrüht.

    - Restluft im Fermenter
    Den Fermenter immer so füllen, dass oben nur ca. 2 – 3 cm Restluft vorhanden ist. Die Fermentation muss möglichst anaerob erfolgen.

  • Was ist der Unterschied zwischen Bio-EM Bright und EMIKO®SAN? Bzw. der Unterschied zwischen den beiden und EM·X Gold®?
    Bio-EM Bright und EMIKO®SAN sind flüssige Lebensmittel, die lebende Mikroorganismen enthalten. EMIKO®SAN enthält zusätzlich noch Kräuterextrakte.
    EM·X Gold® enthält keine lebenden Mikroorganismen, sondern nur die aufwändig hergestellten Stoffwechselprodukte der Effektiven Mikroorganismen®.

  • Was ist der Unterschied zwischen EM·X Gold® und Manju?
    Manju hiess früher EM X und ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das Antioxidantien enthält. Diese aktivieren das Immunsystem. Es wirkt über den Darm und wird via Blutkreislauf im Körper verteilt.
    EM·X Gold® ist eine Weiterentwicklung von EM X, das durch die EMRO (Japan) direkt hergestellt wird. Es ist ein Produkt, das für die Gesundheit entwickelt wurde. Der Körper wird gestärkt, das Immunsystem angeregt und der Körper kann sich besser gegen Krankheiten wehren. EM·X Gold® wirkt energetisch und wird über das Lymphsystem im Körper verteilt. Dadurch gelangt es schneller direkt in die Körperzellen und wirkt deshalb auch direkter und wirkungsvoller. Es hat sich ausserdem gezeigt, dass EM·X Gold® bei Leuten, die bereits Homöopathie und/oder andere natürliche Alternativmethoden anwenden, ergänzend wirkt. Erweiterte Informationen zu EM·X Gold® finden Sie hier: http://www.emx-gold.de
  • Ist EM Keramik lebensmittelecht?
    Ja, EM Keramik ist lebensmittelecht.
    Die Keramik wird aus hochwertigem Ton aus Japan hergestellt, der zusammen mit EM® und EM·X Gold® in einem aufwendigen Verfahren reift. Durch das anschliessende Brennen entsteht eine einzigartige Keramik, in der alle feinenergetischen Resonanzen und EM®-Informationen gespeichert sind und wieder an andere Materien abgegeben werden können. Die EM Keramik Produkte werden nach Bedarf gründlich gereinigt und an der Sonne oder unter Infrarotlicht getrocknet und dadurch wieder aufgeladen werden. Es ist auch möglich, die Keramik über Nacht in EM·1® oder EM A einzulegen. So sind die EM Keramik Produkte zeitlich unbegrenzt einsetzbar. 
  • Aufbau der Darmflora mit EM während und nach einer Antibiotikakur
    Zum Darmflora-Aufbau während und nach einer Antibiotikakur empfehlen wir das EMIKO®SAN. Die darin enthaltenen EM-Bakterien und die Kräuterextrakte helfen mit, die Darmflora in Schwung zu bringen und das Immunsystem zu stärken. 
  • Dellwarzen mit EM behandeln
    Dellwarzen werden durch Viren übertragen und sind sehr ansteckend. Mit EM hat man gute Chancen, die Dellwarzen zum Verschwinden zu bringen.
    Wir empfehlen folgende Behandlung:
    Eine Messerspitze Keramikpulver und ein paar Tropfen EM·1® mischen, sodass eine feuchte Masse entsteht. Die Masse anschliessend auf die Warzen streichen und antrocknen lassen. Die Behandlung wird am besten abends vor dem Schlafengehen gemacht. Das angetrocknete Keramikpulver sollte nach der Behandlung nicht abgewischt, sondern auf den Warzen belassen werden. Die Behandlung mehrmals wöchentlich bei abnehmendem Mond durchführen, bis die Warzen verschwunden sind. Das ist normalerweise nach einem Monat der Fall. 
  • Abflussreinigung mit EM
    EM® ist ein Mix aus Bodenbakterien, die organisches Material umsetzen. Wenn sich in Abläufen organisches Material (Schmutz, Haare etc.) ablagert, fängt es normalerweise an zu stinken. Da kann EM® eingesetzt werden! Die Mikroorganismen «fressen» den Dreck und auch Fett langsam auf, dadurch nimmt der Gestank langsam ab und der Abfluss wird wieder frei.
    Anwendung:
    Einmal täglich 0.1 dl EM·1® oder 1 dl Boden·FIT unverdünnt in den Abfluss kippen. Am besten über Nacht, damit EM® möglichst lange im Abfluss arbeiten kann und nicht gleich wieder weggespült werden. Die Behandlung solange wiederholen, bis der Abfluss wieder frei ist. 
  • Schimmel behandeln mit EM
    Bei Schimmelbefall ist es sehr wichtig, dass als zuerst die Ursache für die Schimmelbildung geklärt wird! Wurde zu wenig gelüftet? Ist die Isolation mangelhaft? Gibt es bauliche Mängel? usw.

    Mauerwerk
    Bei Mauerwerk (z.B. im Keller) werden die Backsteine mit dem ganz normalen braunen EM (Boden·FIT) besprüht. Verdünnung mit Wasser 1:10. Die betroffenen Stellen vor der Behandlung trocken abbürsten oder mit dem Staubsauger reinigen. Anschliessend mit der EM-Lösung besprühen, trocknen lassen und wieder abbürsten. Diese Behandlung muss eventuell 3-4x wiederholt werden, bis sich kein neuer Schimmel mehr bildet. Es kann auch vorkommen, dass nach der ersten Behandlung bereits kein Schimmel mehr gebildet wird. Dann die betroffene Stelle einfach noch 2-3x mit der EM-Lösung besprühen und vom Mauerwerk aufsaugen lassen.

    Verputzte Wand oder Holzwand
    Verputzte Wand oder Holzwand wir mit dem EM·Reiniger Kristall (eine gelbe Flüssigkeit, die weniger stark färbt), behandelt. Damit keine Verfärbungen auftreten, empfehlen wir folgende Anwendung: Den EM·Reiniger Kristall 1:10 mit Wasser verdünnen, einen Schwamm oder Lappen damit feucht machen und die betroffene Stelle betupfen. 2 bis 3 Minuten einwirken lassen und die Stelle dann mit einem nassen Lappen (nur mit Wasser benetzt) abwischen. Diese Behandlung 2-3 x wiederholen, bis der Schimmel weg ist. Auch hier die betroffene Stelle abschliessend nochmals mit der verdünnten EM-Lösung befeuchten und antrocknen lassen. 
  • Unterschied zwischen dem EM·Reiniger Kristall und dem EM·Reiniger Zitronengras
    Der EM·Reiniger Kristall ist ein helles EM·1®, das als Reiniger gebraucht werden kann. Der EM·Reiniger Zitronengras ist eine Art EM A, das mit Essig, Alkohol und Zitronengras-Essenzen hergestellt wird und daher eine bessere Reinigungswirkung hat, als der EM·Reiniger Kristall. Zudem riecht er erfrischend nach Zitronengras. 
  • Was ist der Unterschied zwischen Teich·FIT und EM·Aqua für Teiche?
    Der Unterschied liegt in der Zusammensetzung der Produkte. Im Teich·FIT sind lebende Mikroorganismen enthalten, die das Wasser klären und den Schlamm im Teich abbauen. Während das EM·Aqua für Teiche energetisiertes Wasser ist, das nur als Informationsträger arbeitet - analog zu Homöopathie, Spagirik usw.
  • Ist das EM·1® noch intakt, wenn es über Nacht bei – 5 °C im Briefkasten lag?
    EM·1®, das gegen 0 °C absinkt und wieder erwärmt wird, wirkt immer noch. EM·1®, das vollständig gefroren war und wieder aufgetaut wird, wirkt auch immer noch, nur muss die Dosierung etwas erhöht werden. Ca. 10% der Aktivität geht verloren, daher einfach ca. 10% mehr EM·1® einsetzen. Falls das EM·1® zur Herstellung von EM A verwendet werden soll, dann je 4% EM·1® und Zuckerrohrmelasse einsetzen (4 dl für 10 l EM A). Wenn EM·1® gefriert, verkürzt das die Haltbarkeit um ca. 4 Monate, daher zügig verbrauchen. 
  • Hilft EM gegen den Hauspilz Echter Hausschwamm?
    Gegen den Echter Hausschwamm hilft EM nicht. Da muss zuerst massiv chemisch bekämpft werden. Anschliessend an eine chemische Behandlung kann man dann EM A (Boden·FIT) über das Holz vernebeln und so einen weiteren Befall vorbeugen. 
  • Ammoniak in der Pferdebox
    Dafür kann Boden·FIT verwendet werden. Ca. 1:10 mit Wasser verdünnen und 2 – 4 Mal wöchentlich in der Box vernebeln. Dadurch wird das Ammoniak sofort gebunden und von den Bakterien im Stall verstoffwechselt. 
  • Kann der Einsatz von konventionellem Dünger reduziert werden, wenn die Gülle mit EM behandelt wird?
    EM enthält keine Nährstoffe und ersetzt keinen Dünger. EM arbeitet aber in der Gülle so, dass weniger Dünger nötig ist.
    Die Gülle wöchentlich behandeln. Dadurch wird die Gülle laufend fermentiert und der in der Gülle enthaltene Stickstoff wird zu Ammonium und Bakterieneiweiss umgewandelt und geht deshalb nicht als Ammoniak in die Luft. Der Vorteil davon ist, es stinkt nicht nach Gülle und die Düngewirkung der Gülle ist deutlich besser und auch besser verträglich für die Bodenlebewesen. Mit der Vergärung der Gülle mit EM können 15 – 30% Stickstoffdünger eingespart werden.

    Anwendung:
    Erstbehandlung 1 l Boden·FIT pro mGülle. Am besten nach dem Ausbringen der Gülle mit der Behandlung starten, weil dann nur noch eine Restmenge Gülle in der Grube ist. Anschliessend wöchentlich 1 l Boden·FIT pro 10 GVE in den Schwemmkanal bzw. die Güllengrube geben. 
  • Braucht es beim Einsatz von Carbon Futter zusätzlich noch Mineralfutter?
    Ja. Das Carbon Futter enthält wenig Mineralstoffe und keine Spurenelemente wie Selen usw. 
  • Darf das Carbon Futter auch gefüttert werden, wenn ein Tier trächtig ist?
    Ja, das Carbon Futter kann während des ganzen Jahres verfüttert werden, auch während der Trächtigkeit. 
  • Aspergillose bei Enten
    Aspergillose ist eine Infektion durch den Schimmelpilz Aspergillus. Das heisst, irgendwo muss eine Infektionsquelle sein, wo der Pilz wachsen kann. Auch wenn der Pilz nicht optisch sichtbar ist, kann er sich irgendwo ausbreiten.
    Wir empfehlen, den Stall gründlich zu reinigen und den Boden, die Wände und die Decke anschliessend mit verdünntem, ca. 1:10, EM A (Boden·FIT) richtig nass zu spritzen. Danach den Stall wöchentlich mit verdünntem EM A ausnebeln. Dadurch kann eine Neuinfektion praktisch ausgeschlossen werden.
    Zur Stärkung des Immunsystems der Enten empfehlen wir 1 Kaffeelöffel Carbon Futter pro Ente und pro Tag. Zusätzlich kann etwas EM A in den Ententeich oder das Trinkwasser gegeben werden. 
  • Baum-Behandlung mit EM A bzw. Boden·FIT
    Die Behandlung erfolgt 3 – 4 Mal pro Jahr und über die Wurzelfläche. Dosierung 1:10, 0.5 l EM A bei einem Hochstammbaum und bei kleineren Bäumen die angepasste Menge. 
  • Frisch angelegter Rasen mit EM behandeln
    1. Woche: 1 l Boden·FIT pro 100 m2
    2. Woche: 1 l MikroDünger pro 100 m2
    Danach 2 – 3 Mal pro Jahr mit Boden·FIT giessen (0.5 – 1 l pro 100 m2 Rasenfläche).
  • Wirkt EM gegen Klee im Rasen?
    Nein, EM-Produkte zur Schädigung von Klee gibt es nicht. Mit EM aktivieren wir den Boden und dadurch das Gras und den Klee im Rasen. 
  • Aquarium-Behandlung mit EM·Aqua für Aquarien + Zimmerbrunnen
    Erfahrung aus einer 3-jährigen Behandlung:
    Im Aquarium die kleine grüne Glaskugel, im Wasserfilter zusätzlich EM Keramik Pipes. Behandlung mit EM·Aqua für Aquarien + Zimmerbrunnen und nur noch die Hälfte der Produkte aus dem Zoofachhandel.
    Zustand des Aquariums nach 3 Jahren Behandlung: Top Wasserqualität, gesunde Fische und keine Algen mehr. Der aufwändige Wasserwechsel inkl. Reinigung muss nur noch 2 Mal pro Jahr gemacht und der Filter ca. alle 4 - 6 Wochen gereinigt werden.
    Die Wasser- und Pflegeprodukte aus dem Zoofachhandel können stufenweise reduziert werden.
    Wichtig ist, dass das Aquarium gut beobachtet und bei Bedarf schnell reagiert und nachdosiert wird. 
  • EM in der Farbe
    Dafür empfehlen wir die Verwendung von EM Keramik Pulver Super Cera®-C. 1 – 3 g pro m2. Das Keramikpulver als Erstes im Wasser auflösen, damit es sich homogen in der Farbe verteilen kann. Das Keramikpulver wird beim ersten Anstrich oder der Grundierung dazugegeben. 
  • Abrasiv-Wert (RDA-Wert) Zahnpasta und Zahncreme
    Der Abrasivwert der beiden Zahnpasten der EMSana-Linie liegt zwischen 50 und 60.
    Hinsichtlich der Abrasion der drei Zahncreme von EMIKO kann folgendes gesagt werden: In den Zahncremen sind zwei Putzkörper enthalten: Kreide und Rhassoul. Die Rügener Heilkreide hat eine durchschnittliche Teilchengrösse von 2 - 2.5 Mikrometer. Zudem beträgt die Morsche Härte 3. Die geologische Bezeichnung ist «splittrig gedrungen». Es handelt sich um einen Schleifkörper mittlerer bis geringerer Härte. Bei Rhassoul handelt es sich um linsenförmige Tonminerale. Die Zahncremen können demnach bezüglich Abrasion als unbedenklich eingestuft werden. 
  • EM Keramik Pulver Super Cera®-C – Einsatz beim Töpfern / Keramik-Herstellung
    Da hat jeder Töpfer, jede Töpferin sein/ihr Geheimnis!
    Keramikpulver in den Ton einkneten, EM·1® dazugeben. In Sack geben, luftdicht verschliessen und 1 Monat stehen lassen. Fermentation. Ton normal verwenden. Das Keramik Pulver Super Cera® -C gibt die energetische Schwindung an den Ton ab.
  • Halsketten/-bänder für Tiere mit EM Keramik
    Die Anwendung als Zeckenhalsband kommt nicht von uns. Das haben Anwender herausgefunden und mittlerweile hast sich das so verbreitet. Wir kriegen öfters sehr gute Rückmeldungen bezüglich der Wirkung bei Zecken. 100%ig wirken die EM Keramik Pipes nicht, aber auch chemische Mittel wirken nicht 100%ig.

    Aufladen an der Sonne
    Das machen wir eigentlich nur bei EM Keramik Pipes, die für die Wasserbelebung gebraucht werden. Diese liegen ja oft in dunklen Krügen und zum Aktivieren legen wir diese an die Sonne. Der Hund ist ja mit dem Halsband auch draussen und daher ist es hier nicht nötig. Ob die Poren offen oder zu sind, das spielt keine Rolle für die Wirksamkeit.

    Andere Elemente (Edelsteine, Metallanhänger) an der Halskette/am Halsband
    Die Wirkung der EM Keramik Pipes kann erhöht werden, wenn Edelsteine oder farbige Holzkugeln (Farbtherapie) zwischen die einzelnen Pipes montiert werden. Metalle (Draht usw.) zum Auffädeln der EM Keramik Pipes sind nicht ideal, da die Polarität der Pipes neutralisiert werden könnte. Aber kleine Anhänger aus Metall sind absolut kein Problem.