Suchen
Powhumus ist ein wasserlösliches Granulat und kann als Konzentrat des Liqhumus 18 bezeichnet werden. 1 kg Powhumus ≙ 4 l Liqhumus 18. Gemäss FiBL für den biologischen Landbau zugelassen.

25 kg
Verfügbarkeit: Am Lager
Artikelnummer: 03.2038
Lieferdatum: 2–3 Tage
Mengenrabatt
Menge
4+
Preis
CHF 250.00
CHF 300.00
decrease increase
Teilen

Huminstoffe kommen in gesunden Böden von Natur aus vor. In den letzten Jahrzehnten ist jedoch ihr Vorkommen in den Ackerböden stark zurück gegangen. Huminsäuren haben den Vorteil, dass sie langsam verzehrt werden und dabei nicht in Konkurrenz mit den Pflanzen um Nährstoffe treten. Huminstoffe fördern die Humusbildung. Die Kohlenstoffverbindungen sind stabil und daher langfristig als Kohlenstofflieferanten für Humusaufbau, Pufferung von Nährstoffen und Ansiedlung von Biologie nutzbar. 

Huminstoffe sind eine sinnvolle Ergänzung zu den regenerativen Methoden mit EM und die Bodenstruktur wird damit langfristig aufgewertet.

 

Vorzüge von Huminstoffen:

  • Pflanzenenzyme und deren Produktion werden erhöht.
  • Huminstoffe agieren als organischer Katalysator.
  • Wachstum und Vermehrung erwünschter Bodenmikroorganismen werden unterstützt.
  • Die Düngemitteleffizienz kann gesteigert werden.
  • Giftstoffe im Boden können neutralisiert und Schwermetalle gebunden werden.
  • Das Wurzelwachstum, besonders in der Vertikalen, wird angeregt. Diese ermöglicht eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Auch die Wurzelatmung und -ausbreitung wird verbessert.
  • Die Photosyntheseleistung wird erhöht. 
  • Vitamin- und Mineralgehalt der Pflanze steigt. Der Nährstoffgehalt des Ernteguts ist höher.
  • Zellwände von Früchten werden verstärkt, was deren Lagerfähigkeit und Haltbarkeit positiv beeinflusst.
  • Keimungsrate und Lebensfähigkeit von Saatgut wird erhöht.

 

Huminsäuren für die Bodenapplikation

  • Huminsäuren sind im Boden abbaustabil.
  • Huminsäuren wirken langsamer und damit länger über die Bodenstruktur auf die Pflanze.
  • Huminsäuren helfen mit, Humus aufzubauen.
  • Huminsäuren haben eine höhere Kationenaustauschkapazität (KAK), was stabile Kohlenstoffverbindungen fördert.
  • Huminsäuren haben eine höhere Wassersättigungskpazität.

 

Dosierung und Anwendung:

Einzeln und in Kombination mit anderen EM-Produkten anwendbar.

Nicht mit Herbiziden verwenden.

  • Allgemein: 3–12 kg /ha, aufgeteilt in mehrere Dosen
  • 1 kg Powhumus ≙ 4 l Liqhumus 18

 

Huminstoffe kommen in gesunden Böden von Natur aus vor. In den letzten Jahrzehnten ist jedoch ihr Vorkommen in den Ackerböden stark zurück gegangen. Huminsäuren haben den Vorteil, dass sie langsam verzehrt werden und dabei nicht in Konkurrenz mit den Pflanzen um Nährstoffe treten. Huminstoffe fördern die Humusbildung. Die Kohlenstoffverbindungen sind stabil und daher langfristig als Kohlenstofflieferanten für Humusaufbau, Pufferung von Nährstoffen und Ansiedlung von Biologie nutzbar. 

Huminstoffe sind eine sinnvolle Ergänzung zu den regenerativen Methoden mit EM und die Bodenstruktur wird damit langfristig aufgewertet.

 

Vorzüge von Huminstoffen:

  • Pflanzenenzyme und deren Produktion werden erhöht.
  • Huminstoffe agieren als organischer Katalysator.
  • Wachstum und Vermehrung erwünschter Bodenmikroorganismen werden unterstützt.
  • Die Düngemitteleffizienz kann gesteigert werden.
  • Giftstoffe im Boden können neutralisiert und Schwermetalle gebunden werden.
  • Das Wurzelwachstum, besonders in der Vertikalen, wird angeregt. Diese ermöglicht eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Auch die Wurzelatmung und -ausbreitung wird verbessert.
  • Die Photosyntheseleistung wird erhöht. 
  • Vitamin- und Mineralgehalt der Pflanze steigt. Der Nährstoffgehalt des Ernteguts ist höher.
  • Zellwände von Früchten werden verstärkt, was deren Lagerfähigkeit und Haltbarkeit positiv beeinflusst.
  • Keimungsrate und Lebensfähigkeit von Saatgut wird erhöht.

 

Huminsäuren für die Bodenapplikation

  • Huminsäuren sind im Boden abbaustabil.
  • Huminsäuren wirken langsamer und damit länger über die Bodenstruktur auf die Pflanze.
  • Huminsäuren helfen mit, Humus aufzubauen.
  • Huminsäuren haben eine höhere Kationenaustauschkapazität (KAK), was stabile Kohlenstoffverbindungen fördert.
  • Huminsäuren haben eine höhere Wassersättigungskpazität.

 

Dosierung und Anwendung:

Einzeln und in Kombination mit anderen EM-Produkten anwendbar.

Nicht mit Herbiziden verwenden.

  • Allgemein: 3–12 kg /ha, aufgeteilt in mehrere Dosen
  • 1 kg Powhumus ≙ 4 l Liqhumus 18

 

Produktspezifikation
Produktart Bodenverbesserungsmittel
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Produktspezifikation
Produktart Bodenverbesserungsmittel
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Spritzkalk (25 kg)

Spritzkalk ist feinst vermahlener Kreidekalk (CaCO3), der bedenkenlos mit einer Feldspritze ausgebracht werden kann.
CHF 30.00

Komposttee-Mischung

Fertige Mischung für die Herstellung von 1000 l Komposttee.
Das Set enthält:
- 5 Liter mehrjähriger Kompost
- 1 Liter Melasse
- 500 g Steinmehl
- 150 g Bio-Aktiv-Pflanze
- 1 kg Malzkeimdünger
CHF 90.00

Fulvic 25 (Chelator aus Fulvinsäure)

Blatthaftmittel, hochwertiges organisches Konzentrat auf Basis von Fulvinsäuren. Biotauglich, FiBL gelistet.
20 l
Ab CHF 95.00

Lebosol Silizium

Flüssiger Spurennährstoff-Mischdünger mit Silizium, Eisen (FE) und Zink (Zn).
CHF 65.00

Rottelenker-Kräuter

Zur Selbstherstellung von Rottelenker.

Download - klicken Sie hier:
Flyer Anwendung und Selbstherstellung von Rottelenker
CHF 70.00
Filters
Sort
display