Rechercher
Liqhumus 18 regt Pflanzenenzyme an, erhöht die mikrobiologische Aktivität der Böden und die Effizienz der Düngemittel, fördert das Wurzelwachstum, verringert Überreste von Herbizide in Böden und verzögert den Abbau UV-instabiler Wirkstoffe.
25 l
Disponibilité: En stock
Numéro de pièce du fabricant: 03.2040
Délai de livraison: 2–3 Tage
Réductions de prix - Plus vous achetez, plus vous économisez
Quantité
10+
15+
Prix
Fr. 165.00
Fr. 155.00
Fr. 175.00
decrease increase
Share

Huminstoffe kommen in gesunden Böden von Natur aus vor. In den letzten Jahrzehnten ist jedoch ihr Vorkommen in den Ackerböden stark zurück gegangen. Huminsäuren haben den Vorteil, dass sie langsam verzehrt werden und dabei nicht in Konkurrenz mit den Pflanzen um Nährstoffe treten. Huminstoffe fördern die Humusbildung. Die Kohlenstoffverbindungen sind stabil und daher langfristig als Kohlenstofflieferanten für Humusaufbau, Pufferung von Nährstoffen und Ansiedlung von Biologie nutzbar. 

Huminstoffe sind eine sinnvolle Ergänzung zu den regenerativen Methoden mit EM und die Bodenstruktur wird damit langfristig aufgewertet.

 

Vorzüge von Huminstoffen:

  • Pflanzenenzyme und deren Produktion werden erhöht.
  • Huminstoffe agieren als organischer Katalysator.
  • Wachstum und Vermehrung erwünschter Bodenmikroorganismen werden unterstützt.
  • Die Düngemitteleffizienz kann gesteigert werden.
  • Giftstoffe im Boden können neutralisiert und Schwermetalle gebunden werden.
  • Das Wurzelwachstum, besonders in der Vertikalen, wird angeregt. Diese ermöglicht eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Auch die Wurzelatmung und -ausbreitung wird verbessert.
  • Die Photosyntheseleistung wird erhöht. 
  • Vitamin- und Mineralgehalt der Pflanze steigt. Der Nährstoffgehalt des Ernteguts ist höher.
  • Zellwände von Früchten werden verstärkt, was deren Lagerfähigkeit und Haltbarkeit positiv beeinflusst.
  • Keimungsrate und Lebensfähigkeit von Saatgut wird erhöht.

 

Huminsäuren für die Bodenapplikation

  • Huminsäuren sind im Boden abbaustabil.
  • Huminsäuren wirken langsamer und damit länger über die Bodenstruktur auf die Pflanze.
  • Huminsäuren helfen mit, Humus aufzubauen.
  • Huminsäuren haben eine höhere Kationenaustauschkapazität (KAK), was stabile Kohlenstoffverbindungen fördert.
  • Huminsäuren haben eine höhere Wassersättigungskpazität.

 

Dosierung und Anwendung:

Einzeln und in Kombination mit anderen EM-Produkten anwendbar.

  • Allgemein: 25–30 l/ha, aufgeteilt in mehrere Dosen (5–10 l/ha)

 

 

Huminstoffe kommen in gesunden Böden von Natur aus vor. In den letzten Jahrzehnten ist jedoch ihr Vorkommen in den Ackerböden stark zurück gegangen. Huminsäuren haben den Vorteil, dass sie langsam verzehrt werden und dabei nicht in Konkurrenz mit den Pflanzen um Nährstoffe treten. Huminstoffe fördern die Humusbildung. Die Kohlenstoffverbindungen sind stabil und daher langfristig als Kohlenstofflieferanten für Humusaufbau, Pufferung von Nährstoffen und Ansiedlung von Biologie nutzbar. 

Huminstoffe sind eine sinnvolle Ergänzung zu den regenerativen Methoden mit EM und die Bodenstruktur wird damit langfristig aufgewertet.

 

Vorzüge von Huminstoffen:

  • Pflanzenenzyme und deren Produktion werden erhöht.
  • Huminstoffe agieren als organischer Katalysator.
  • Wachstum und Vermehrung erwünschter Bodenmikroorganismen werden unterstützt.
  • Die Düngemitteleffizienz kann gesteigert werden.
  • Giftstoffe im Boden können neutralisiert und Schwermetalle gebunden werden.
  • Das Wurzelwachstum, besonders in der Vertikalen, wird angeregt. Diese ermöglicht eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Auch die Wurzelatmung und -ausbreitung wird verbessert.
  • Die Photosyntheseleistung wird erhöht. 
  • Vitamin- und Mineralgehalt der Pflanze steigt. Der Nährstoffgehalt des Ernteguts ist höher.
  • Zellwände von Früchten werden verstärkt, was deren Lagerfähigkeit und Haltbarkeit positiv beeinflusst.
  • Keimungsrate und Lebensfähigkeit von Saatgut wird erhöht.

 

Huminsäuren für die Bodenapplikation

  • Huminsäuren sind im Boden abbaustabil.
  • Huminsäuren wirken langsamer und damit länger über die Bodenstruktur auf die Pflanze.
  • Huminsäuren helfen mit, Humus aufzubauen.
  • Huminsäuren haben eine höhere Kationenaustauschkapazität (KAK), was stabile Kohlenstoffverbindungen fördert.
  • Huminsäuren haben eine höhere Wassersättigungskpazität.

 

Dosierung und Anwendung:

Einzeln und in Kombination mit anderen EM-Produkten anwendbar.

  • Allgemein: 25–30 l/ha, aufgeteilt in mehrere Dosen (5–10 l/ha)

 

 

Spécifications des produits
Produktart Bodenverbesserungsmittel
Entrez votre propre avis
  • Seuls les utilisateurs enregistrés peuvent saisir des avis
  • Mauvais
  • Excellent
Spécifications des produits
Produktart Bodenverbesserungsmittel
Filters
Sort
display